Die 4 traditionellen Aufzüge Lissabons

Aktualisiert: März 6

Viele von euch haben es sicher schon gehört - nicht nur Rom wurde auf 7 Hügeln erbaut! Auch bei der Erkundung Lissabons geht es 7 Hügel rauf und runter! Das ist aber kein Grund zum Stöhnen, denn ohne diese vielen Hügel würden wir die Vielzahl an beeindruckenden Aussichtspunkten ("Miradouros") nicht vorfinden, die zum Staunen und Entspannen einladen.


Ein Städtetrip ist immer mit vielen Erkundungstouren verbunden und gerade bei hohen Temperaturen können die vielen Hügel dann doch sehr schweißtreibend sein. Aus diesem Grund wurden zum Ende des 19. Jahrhunderts insgesamt 9 Aufzüge errichtet, von denen heute noch 4 in Betrieb sind, die wir euch hier vorstellen möchten:


1) Elevador de Santa Justa

Dieser 1902 eingeweihte Stahl-Aufzug ist ein echtes Wahrzeichen Lissabons und verbindet die Unterstadt (Baixa) mit den Klosterruinen. Eine Fahrt kostet 5,30€ (Rauf und runter), sodass sich schnell der Kauf einer Tageskarte für das gesamte Verkehrsnetz zum Preis von 6,40€ lohnt (Stand 20.08.2019). Diese Tageskarte bekommt ihr allerdings nur an den Schaltern und Automaten in den Metro-Stationen (U-Bahn).

Stellt euch beim Besuch des Aufzuges auf lange Wartezeiten ein (in Hochphasen bis zu 45 Minuten). Es gibt die Möglichkeit, die erste Aussichtsplattform des Aufzuges zu Fuß zu besichtigen. Besucht unsere Stadtführungen und wir zeigen euch, wie es geht ;)


2) Standseilbahn "Elevador da Glória"

Dieser 1885 erbaute Aufzug verbindet die Avenida da Liberdade ("Lissabonner Champs-Élysées") bzw. den Platz "Restauradores" mit dem Aussichtspunkt "Miradouro de São Pedro de Alcântara" und dem Ausgehviertel Bairro Alto. In der Nähe dieses Aufzuges befindet sich übrigens auch unser Lieblings-Restaurant "Quermesse" (mehr dazu in diesem Blog-Artikel).



3) Standseilbahn "Elevador da Bica"

Die Nutzung dieses 1892 eingeweihten Aufzuges lässt sich gut mit einem Besuch der größten Lissabonner Markthalle "Mercado da Ribeira" bzw. "Time Out Market" verbinden, denn das untere Ende befindet sich in unmittelbarer Nähe. Oben angekommen könnt ihr eure Erkundungstour dann nach Westen in Richtung "Lapa" oder nach Osten in Richtung Chiado und Bairro Alto fortsetzen.


4) Standseilbahn "Elevador do Lavra"

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Der 1884 fertiggestellte Aufzug "Elevador da Lavra" ist der bei weitem unbekannteste und am wenigsten frequentierteste der 4 traditionellen Aufzüge Lissabons. Trotzdem oder gerade deswegen ist er für uns als Stadtführer in Lissabon ein absolutes Highlight. Er startet unweit der Avenida da Liberdade, fast gegenüber des "Elevador da Glória". Oben angekommen empfehlen wir euch einen Besuch des Gartens (man kann ihn schon fast als versteckten Aussichtspunkt bezeichnen) "Jardim do Torel" und des Parks "Jardim Braancamp Freire". In beiden Parks erwarten euch kleine "Quiosques" (Open-Air-Cafés), in denen ihr einen Moment Ruhe vom Trubel in der Lissabonner Unterstadt genießen könnt.



Für die Fahrt mit den Standseilbahnen könnt ihr euch vor Ort 2 Fahrten für 3,80€ (Stand 20.08.2019) kaufen oder nutzt die Tageskarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel für 6,40€, die ihr an jedem Metro-Automaten lösen könnt.


Für mehr Tipps für euren Aufenthalt in Lissabon, durchstöbert gern unseren Blog, den wir regelmäßig für euch aktualisieren. Wenn ihr euch für Stadtführungen und Ausflüge in kleinen Gruppen von maximal 10 Teilnehmern interessiert, werdet ihr vielleicht hier fündig.


Viel Spaß in Lisboa wünscht euch das Stadtführer-Team von WALK 'N' ROLL!

20 Ansichten