Ostern in Lissabon und ganz Portugal

Aktualisiert: März 6

Während es in anderen Gebieten Portugals wie Braga streng religiös zugeht und ihr barfüßige Büßer antrefft, werdet ihr dies in Lissabon nicht erleben.


Religiöse Portugiesen essen am Karfreitag kein Fleisch oder fasten. Viele machen sich selbstverständlich auch in Lissabon zwischen Donnerstag und Sonntag auf den Weg in die Kirche und treffen sich am Wochenende danach mit der Familie zum Festessen im Restaurant oder Zuhause. Beim Festessen kommt in vielen Häusern Lamm oder Ziegenfleisch auf den Tisch.


Wenn ihr zu Ostern in Portugal seid, nutzt die Gelegenheit, traditionelles Gebäck wie das Pão-de-Ló (Kuchen aus Biskuitteig) oder Folar da Páscoa (Osterbrot) zu probieren. Unter den Einheimischen schenkt man sich gerne mit Zuckerguss oder Schokolade glasierte Mandeln. Die Tradition des Eiersuchens kennt man in Portugal nicht.




Der Großteil der Geschäfte und Restaurants in Lissabon haben auch an den Osterfeiertagen geöffnet. Behörden haben an Karfreitag geschlossen. Ostermontag ist in Portugal kein Feiertag. Wer zwischen Karfreitag und Ostersonntag Museen in Lissabon besuchen möchte, dem empfehlen wir, sich vorher über die Website des Museums oder Google über die Öffnungszeiten zu informieren. In Restaurants empfiehlt sich eine Reservierung.


Ihr seid über Ostern in Lissabon und sucht noch jemanden, der euch durch die zauberhafte Stadt am Tejo führt? Dann werft hier einen Blick auf unsere deutschsprachigen Stadtführungen durch die Lissabonner Altstadt.


100 Ansichten