10 typisch portugiesische Hauptgerichte für euren Restaurant-Besuch

Aktualisiert: Juni 8

Egal in welche Region Portugals ihr reisen möchtet, ihr werdet überall erleben, dass die Portugiesen unheimlich stolz auf ihre einheimische Küche sind. Kein Wunder also, dass anders als in Deutschland, in den meisten Restaurants in Portugal - selbst in der Hauptstadt Lissabon - portugiesische Gerichte serviert werden. Da die portugiesische Küche sehr vielfältig ist und sowohl Fisch- als auch Fleisch-Gerichte zu bieten hat, müsste man sich schon seeeehr lange in Portugal aufhalten, bis die örtlichen Speisekarten langweilig werden.


In den meisten Touristenregionen stellen die Restaurants mindestens englische Speisekarten bereit. Dennoch möchten wir euch ein paar Tipps für die Auswahl eurer Hauptspeise geben. Mit dabei sind unsere ganz persönlichen Lieblingsgerichte. Obwohl wir selbst in Lissabon leben und dort als Stadtführer arbeiten, haben wir versucht, Spezialitäten aus dem ganzen Land zu präsentieren.



Foto: https://ncultura.pt/

1) Bacalhau

Ihr findet ihn auf jeder Speisekarte und sogar als Snack für Zwischendurch: den Stockfisch aus Kabeljau bzw. Dorsch. Zur Zeit der großen Entdeckungsfahrten ist er als haltbares Protein in die portugiesische Küche eingezogen und hat seine Beliebtheit bis heute nicht verloren. Die Zubereitungsformen des Bacalhau sind quasi unendlich. Einige Quellen besagen, dass die portugiesische Küche über 365 verschiedene Zubereitungsarten für den Bacalhau verfügt - für jeden Tag eine. Beliebte Rezepte sind:


  • Bacalhau assado no forno (Im Ofen in Olivenöl gebackener Bacalhau, i.d.R. mit Kartoffeln & Gemüse)

  • Bacalhau com Natas (Bacalhau-Auflauf)

  • Bacalhau à Brás (günstiges Gericht mit Kartoffelchips)



Foto: https://cookidoo.pt/

2) Feijoada

In authentischen portugiesischen Restaurants findet man sie regelmäßig auf der Tageskarte: die Feijoada. Es handelt sich um einen Bohneneintopf, bei dem die Bohnen durch Fleisch und portugiesische Wurst-Spezilitäten wie Choriço ergänzt werden.


Die Feijoada ist in verschiedenen Variationen nicht nur Teil der portugiesischen sondern auch der brasilianischen, angolanischen, mosambikanischen Küche!




Foto: https://www.e-konomista.pt

3) Cataplana

Dieses Gericht wurde nach dem Behältnis benannt, in dem sie serviert wird - dem Kupfer- oder Eisentopf namens Cataplana. Besonders an den Küsten war er lange das Haupt-Kochgeschirr, weswegen es nahe liegt, dass in ihr Fisch und Meeresfrüchte serviert werden. Die Sättigungsbeilage in diesem Fisch- und Meeresfrüchte-Eintopf mit Ursprung an der Algarve ist die Kartoffel. In der Regel muss die Cataplana von mindestens 2 Personen bestellt werden.

Alternativen zur Cataplana sind Arroz de Marisco (Meeresfrüchte-Reis) und Massade de peixe (Fischeintopf mit Pasta).



Foto: https://www.teleculinaria.pt

4) Cozido à portuguesa

Eines der traditionellsten aber auch eines der deftigsten Gerichte der portugiesischen Küche ist das Cozido à Portuguesa. Man könnte das beliebte Gericht als eine Art Schlachtplatte beschreiben. In der Regel enthält der Eintopf Bohnen, Kartoffeln, Karotten, Rüben, Kohl und Reis. Schwer wird das Gericht durch diverses Fleisch wie Huhn, Schwein, Rindfleisch, Schweineohr und Schweinefuß. Hinzu kommen Wurst-Spezialitäten wie Choriço und Farinheira.



Foto: https://www.teleculinaria.pt/

5) Polvo à Lagareiro

Ein simples aber köstliches Gericht ist dieses Oktopus-Gericht, das in der Regel von Ofen-Kartoffeln begleitet wird. Das Geheimnis für dieses Beispiel der simplen portugiesischen Küche sind: gute Zutaten, gutes Olivenöl und viel Liebe!







Foto: https://nit.pt/

6) Leitão assado

Besonders im ländlichen Portugal und auf großen Familienfesten ist das Spanferkel beliebt. Da das Gericht seinen Ursprung in der Region Bairrada im Norden Portugals hat, findet ihr dort die größte Anzahl an guten Restaurants für Leitão. Begleitet wird das Ferkel in der Regel von Kartoffelchips.





Foto: https://www.teleculinaria.pt/

7) Carne de Porco à Alentejana

Dass die Portugiesen gerne Schweinefleisch essen, haben wir an dieser Stelle bereits verstanden. Doch in Portugal spricht nichts dagegen, gemeinsam mit dem Schweinefleisch Muscheln zu verspeisen! Das aus dem Alentejo stammende Gericht wird mit Pommes oder Kartoffeln serviert.







Foto: https://www.cozinharsemstress.pt/

8) Peixe grelhado

Nicht nur an heißen Sommertagen sehnen wir uns oft nach leichten und simplen Gerichten. In jeder portugiesischen Stadt und in jedem Dorf findet ihr ausreichend Restaurants, die euch einen gegrillten Fisch mit Kartoffeln und Gemüse servieren. Auch wenn ihr vielleicht den euch bekannten Lachs auf der Karte findet - wählt lieber einen heimischen Fisch wie die Dorade (dourada), Seebarsch (robalo) oder Sardinen (sardinhas) aus. Nicht erschrecken: in Portugal kommt der Fisch als Zeichen der Frische mit Kopf auf den Teller!




Foto: https://www.pingodoce.pt/

9) Francesinha

Das Francesinha ist das Gegenteil von leichter Küche und eignet sich eher für einen "Cheat day". Alternativ kann man das aus Porto stammende Gericht zu zweit teilen. Das Sandwich besteht aus Toastbrot, Kochschinken, Linguiça-Wurst, Steak, Spiegelei, Käse und der berühmten Francesinha-Soße aus Tomaten, Bier und Senf.





Foto: https://nit.pt/

10) Meeresfrüchte

Wer sich in Portugal am Meer aufhält und sich etwas Besonderes gönnen möchte, denen empfehlen wir, sich eine Meeresfrüchte-Platte zu können.

Bei Portugiesen besonders beliebt sind Muscheln, Gambas, Krebs, Krebs-Paste und vieles mehr. Wer in Lissabon Meeresfrüchte sucht, ist richtig bei Ramiro.




Ihr habt Gerichte entdeckt, die eure Neugierde geweckt haben aber wisst nicht, wo ihr sie bekommt? Fragt an eurer Hotel-Rezeption nach und/oder besucht uns auf unseren Stadtführungen in Lissabon.


Neben klassischen Hauptgerichten gibt es in Portugal, genauso wie in Spanien, die Tradition, mehrere kleine Speisen miteinander zu teilen. In Portugal heißen diese Portionen Petiscos. Serviert werden sie zum Teil auch als Vorspeisen oder in "echten" Petisqueiras. Einige der besten Petisqueiras im alten Lissabon besuchen wir auf unserer kulinarischen Stadtführung inklusive Street Art und Fado.


Vegetarische Gerichte finden in der klassischen portugiesischen Küche wenig Platz, allerdings hat sich das Angebot in den letzten 5 Jahren enorm verbessert. In Lissabon findet ihr heutzutage viele gute vegetarische Restaurants. Ein Highlight ist das vegane Restaurant Ao 26, das portugiesische Gerichte vegan nachkocht. In kleineren Städten und Dörfern hilft es, nach modernen Restaurants Ausschau zu halten. Außerdem braucht ihr euch nicht davor zu scheuen, beim Kellner nach einer Gemüse-Pfanne zu fragen.


Viel Spaß in Portugal und Lissabon wünscht euch das Stadtführer-Team von WALK 'N' ROLL!

0 Ansichten