Park der Nationen - der moderne Teil Lissabons (Parque das Nações)

Aktualisiert: März 6


Wer mindestens 4 Tage für den Lissabon-Urlaub eingeplant hat, dem empfehlen wir, nicht nur die historische Altstadt zu besichtigen, sondern auch einen Ausflug in den Park der Nationen zu machen. Der Parque das Nações liegt direkt am Tejo-Fluss in Richtung Flughafen und ist ein positives Beispiel für Stadterneuerung und die erfolgreiche Weiternutzung eines für die Expo komplett erneuerten Stadtgebietes. Mit der Expo '98 wurde das verlassene Industrieviertel in ein wirtschaftliches und architektonisches Zentrum der Stadt umgewandelt und ist bis heute ein absolutes Highlight der Stadt am Tejo.

Der Park der Nationen eignet sich, um am Tejo spazieren zu gehen oder mit dem Rad zu fahren. Dabei genießt man einen hervorragenden Blick auf diverse Kunstwerke im öffentlichen Raum, über den Tejo, auf die über 12 Km lange Vasco da Gama-Brücke und die Seilbahn (Teleférico).


Wir von WALK 'N' ROLL empfehlen euch folgende Route für euren halb- oder ganztägigen Tagesausflug in den Park der Nationen:


Station 1: Oriente Bahnhof (Estação do Oriente)

Den vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava entworfenen Bahnhof erreicht ihr sowohl mit der Metro (U-Bahn) als auch mit dem Zug. Die außergewöhnliche Gewölbekonstruktion erinnert an einen eleganten, kristallartigen Wald. Hier beginnt ihr euren Ausflug im Park der Nationen.


Foto: www.visitportugal.com

Station 2 (optional): Vasco da Gama Shoppingcenter

In einem der größten Shoppingcenter Lissabons warten 170 Geschäfte und 33 Restaurants auf euch. Um vom Bahnhof Oriente zum Tejo zu gelangen, geht ihr einfach geradeaus durch die futuristische Mall.




Station 3 (optional): Aquarium (Oceanário de Lisboa)

Für uns eines der schönsten Aquarien Europas (und das Größte)! Euch erwarten 8000 Tierarten in 7 Mio. Litern Meerwasser. Zu bestaunen sind unter anderem Zebrahaie, Tüpfelrochen, Seedrachen und Pinguine. Toll ist auch die temporäre Ausstellung “Forests Underwater by Takashi Amano”, die auf geniale Weise tropischen Regenwald innerhalb eines Aquariums nachstellt.


Station 4 (optional): Fahrrad-Station

Fahrräder leihen könnt ihr bei Gira, dem Anbieter, der ganz Lissabon mit Leih-Stationen ausgestattet hat. Für die Mietung eines Gira-Fahrrades (entweder normal oder elektrisch), müsst ihr euch zunächst in der Gira App registrieren und eure Zahlungsdaten hinterlegen. Der Tagestarif liegt bei nur 2€ (Stand 10.07.2019). Rechts und Links des Shoppingcenters befinden sich gleich zwei Stationen für die beliebten Räder. Wenn ihr lieber zu Fuß laufen möchtet, ist das aufgrund der kurzen Strecken auch gut möglich!


Station 5: Fahrt oder Spaziergang am Tejo entlang bis zur Vasco da Gama-Brücke

Hierbei passiert ihr die Seilbahn, den Garten "Jardim Garcia da Orta" mit exotischen Pflanzen und den Park "Jardim do Passeio dos Heróis do Mar".


Station 6: Fahrt mit der Seilbahn

Wenn ihr euch ein Gira-Fahrrad gemietet habt, könnt ihr dies an der Station in der Rua do Bojador wieder abgeben und euch anschließend auf eine Fahrt mit der Seilbahn begeben. Der Ticketpreis liegt bei 6€ für Hin- und Rückfahrt oder 4€ für die Einzelfahrt (Stand 10.07.2019).


Street Art von Bordalo II (www.bordaloii.com)

Station 7 (optional): Pavillion des Wissens (Pavilhão do Conhecimento)

Mit Kindern empfiehlt sich ein Besuch des Pavillions des Wissens. Hier wird Wissenschaft und Technologie interaktiv und spannend vermittelt. Das Gebäude wurde vom Architekten João Luís Carrilho da Graça entworfen und im Jahr 1999 mit dem Großen Preis des portugiesischen Architektenverbands ausgezeichnet.


Station 8: Mittag- oder Abendessen an der Promenade

Wir empfehlen die Restaurants Prego D'Pescador und D'Bacalhau. Reservierungen sind aufgrund der enormen Größe der Restaurants in der Regel nicht notwendig.


Ende: Heimfahrt mit der Metro oder Zug ab Station Oriente


Wenn ihr das Aquarium und den Pavillion des Wissens besuchen möchtet, könnt ihr locker einen ganzen Tag für euren Besuch des Parks der Nationen einplanen. Wenn ihr euch nur an der frischen Luft den Wind um die Ohren pusten lassen möchtet, reicht ein halber Tag. Wir wünschen euch viel Spaß!


Bevor ihr den modernen Teil Lissabons kennenlernt, möchtet ihr sicher zunächst durch die historische Altstadt schlendern. Wenn ihr dies mit Hilfe einer spannenden Stadtführung machen möchtet oder nach Ausflügen für alle weiteren Tagen sucht, werft hier einen Blick auf unser Angebot.


Beste Grüße aus Lissabon!

0 Ansichten